Microsoft Exchange Toolboxcenter konnte nicht alle Tools anzeigen

Man lernt ja nicht aus. Heute bin ich zufällig über einen relativ seltsamen Fehler in unserer Microsoft Exchange 2007 Installation gestolpert. Durch ein automatisch per Windows Update installiertes Update Rollup 1 für Exchange 2007 SP2 meldete die Exchange-Verwaltungskonsole bei jedem Zugriff auf die Toolbox folgende Fehler:

--------------------------------------------------------
Microsoft Exchange Fehler
--------------------------------------------------------
Das Toolboxcenter konnte nicht alle Tools anzeigen.

ExTRA-DRM
Fehler
Fehler:
Fehler des Tools beim Laden, weil das Tool ungültig ist. Beheben Sie die folgenden Ursachen des Fehlers:
'Datenbankwiederherstellungs-Verwaltung' ist kein zulässiges Tool.

ExTRA-MailFlow
Fehler
Fehler:
Fehler des Tools beim Laden, weil das Tool ungültig ist. Beheben Sie die folgenden Ursachen des Fehlers:
'Nachrichtenübermittlungs-Problembehandlung' ist kein zulässiges Tool.

ExTRA-MDBMount
Fehler
Fehler:
Fehler des Tools beim Laden, weil das Tool ungültig ist. Beheben Sie die folgenden Ursachen des Fehlers:
'Datenbank-Problembehandlung' ist kein zulässiges Tool.

ExTRA-MsgTrack
Fehler
Fehler:
Fehler des Tools beim Laden, weil das Tool ungültig ist. Beheben Sie die folgenden Ursachen des Fehlers:
'Nachrichtenverfolgung' ist kein zulässiges Tool.

ExTRA-Perf
Fehler
Fehler:
Fehler des Tools beim Laden, weil das Tool ungültig ist. Beheben Sie die folgenden Ursachen des Fehlers:
'Leistungsproblembehandlung' ist kein zulässiges Tool.

--------------------------------------------------------
OK
--------------------------------------------------------

Die entsprechenden Tools

  • ExTRA-DRM: Datenbankwiederherstellungs-Verwaltung,
  • ExTRA-MailFlow: Nachrichtenübermittlungs-Problembehandlung,
  • ExTRA-MDBMount: Datenbank-Problembehandlung,
  • ExTRA-MsgTrack: Nachrichtenverfolgung und
  • ExTRA-Perf: Leistungsproblembehandlung

wurden nicht geladen.

Die Ursache des Problems ist relativ einfach. Microsoft hatte im Zuge des Updates die Namen der Tools von deutschen Bezeichnungen auf Englisch geändert, allerdings ohne entsprechende Updates für bereits bestehende Registry-Einträge zur Verfügung zu stellen. Manche Dinge muss man wohl nicht verstehen …

Beheben lässt sich das Problem relativ einfach, in dem man die deutschen Namen im Registry-Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\v8.0\AdminTools\Toolbox\ durch ihre nachfolgenden englischen Pendants aus der Dokumentation ersetzt:

  • ExTRA-DRM: Database Recovery Management,
  • ExTRA-MailFlow: Mail Flow Troubleshooter,
  • ExTRA-MDBMount: Database Troubleshooter,
  • ExTRA-MsgTrack: Message Tracking und
  • ExTRA-Perf: Performance Troubleshooter

Als Registry-File sähe das dann so aus:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\v8.0\AdminTools\Toolbox\ExTRA-DRM]
@=""
"Name"="Database Recovery Management"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\v8.0\AdminTools\Toolbox\ExTRA-MailFlow]
@=""
"Name"="Mail Flow Troubleshooter"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\v8.0\AdminTools\Toolbox\ExTRA-MDBMount]
@=""
"Name"="Database Troubleshooter"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\v8.0\AdminTools\Toolbox\ExTRA-MsgTrack]
@=""
"Name"="Message Tracking"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Exchange\v8.0\AdminTools\Toolbox\ExTRA-Perf]
@=""
"Name"="Performance Troubleshooter"

Ansprechpartner für diesen Beitrag

Metadaten des Beitrags